Freitag, 15. März 2013

Zwei Seelen...

wohnen derzeit in meiner Brust. In der einen jene, die sich über die Bescheidenheit und Demut des neuen Papstes freut wie ein kleines Kind. Ein großer Mensch braucht keine vergoldeten Stäbe und hermelinbesetzten Umhänge.
Auf der anderen die besorgte Stimme der Tradition, der die ausgefeilte Symbolik, bspw. ein roter Mantel mit weißem Kragenbesatz ebenso liebt, wie die Rückbesinnung bspw. auf die tridentinische Messe.
Ich bete, dass jenes mit diesem vereinbar sein wird, und dieser Papst den Weg dorthin findet.

Kommentare: